Ihr nervt mich? Dann schreib ich über euch.

„Ihr geht mir schwer genug auf den Nerv;  jetzt schreib ich über euch.“

Zugfahrten können ja sehr entspannend sein.
Aber manchmal wissen das einige Menschen zu verhindern.
Jetzt ist manchmal.

Eine geschlagene Stunde nerven mich jetzt bereits die drei Tanten am Nebentisch. Ja, wir hätten sogar Tische am Sitzplatz, aber selbst daran kann ich micht nicht mehr erfreuen.

70+,
für das Alter typisch kurzes und vom Spray steifes Haar,
alte, übergroße Ohrringe,
alte, übergroße Brillen,
alte, übergroße Perlenketten,
und das nie befriedigte Mitteilungsbedürfnis eines Sechsjährigen.

Mal drei.

Eine Engländerin, eine Deutsche und eine Österreicherin.
Unerträgliche Kombi.

Ich war nie erpicht darauf, aber mittlerweile kenne ich von jeder der Damen 50% des Privatlebens, ohne ins Gespräch miteingebunden zu sein.
Und es wird mehr… 70% dürften sich ausgehen, bis sich unsere Wege trennen.

Wie auch immer…
Guten Morgen, Österreich!
Bald bin ich erlöst; bald steig‘ ich um.

Advertisements

~ von Sylvan - 19. März 2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: